Nachforderungen des Insolvenzverwalters

Der Insolvenzverwalter Dr. Schädler stellt in den Insolvenzverfahren Capital Sachwert Allianz 4 und 5 gegenüber den Gläubigern Rückforderungen wegen Entnahmen.

Diese sind nach Auffassung der Kanzlei Hogrefe nicht gerechtfertigt. Der Insolvenzverwalter Herr Dr. Schädler  geht davon aus, dass die Entnahmen anfechtbare Handlungen darstellen.

Dabei ist fraglich, ob im Zeitpunkt der Entnahme überhaupt die Voraussetzungen für einen Anfechtungstatbestand erfüllt waren.

Oft stellt sich bei Prüfung der Voraussetzungen für diese Rückforderungen heraus, dass diese nicht erfüllt sind oder der Anspruch schon verjährt ist.

Allein aus diesem Grunde ist die Überprüfung der Forderung durch einen auf Kapitalanlagen und / oder Insolvenzrecht spezialisierten Anwalt sinn voll. Die Kanzlei Hogrefe bietet eine kostenlose Ersteinschätzung an.

Es besteht die Besonderheit, dass die mitgeteilten Auszahlungsquoten recht niedrig ausfallen. Das liegt daran, dass der Insolvenzverwalter auf der Basis des durch die Insolvenz beendeten Gesellschaftsverhältnisses den Stand des Kapitalkontos als anzumeldende Forderung annimmt. Das Gesellschaftsrecht verhindert die Berücksichtigung nur der Einzahlungen, die in der Regel höher liegen. Es gibt nur einen Weg, aus dieser für die Anleger ungünstigen Regelung herauszukommen, wenn die Annahme des Bestehens eines Gesellschaftsverhältnisses falsch ist.

Die Voraussetzungen hierfür prüft die Kanzlei Hogrefe ebenso wie die sonstigen Voraussetzungen, die Position des einzelnen Anlegers zu verbessern. Auch hierzu geben wir eine kostenlose Ersteinschätzung.

Capital Sachwert,

Es läuft ein vorläufiges Insolvenzverfahren bei der CSA Capital Sachwert Allianz. Das heißt, das Insolvenzverfahren ist noch nicht eröffnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Herr Rechtsanwalt Dr. Markus Schädler aus Würzburg bestellt. Dieser hat sich bei den Anlegern schon gemeldet. Es ist wie in dem Insolvenzverfahren der Capital Sachwert Alliance CSA 2, 3, 4 und 5 und Deltoton damit zu rechnen, dass der Insolvenzverwalter der Capital Sachwert Alliance nach Prüfung dazu übergehen wird, von den Anlegern die noch offenen Raten abzubuchen.

Davor müssten die Anleger der Capital Alliance, Deltoton und Lion Equity Fond sich schützen. Dazu ist es erforderlich, dass die Anleger der Anleger der Capital Alliance, Deltoton und Lion Equity Fondeine qualifizierte Beendigungserklärung mit anwaltlicher Hilfe abgeben. Diese Beendigungserklärung enthält die Ausübung mehrerer Beendigungserklärungen mit umfangreicher Begründung. Ist die Beteiligung an der Capital Alliance, Deltoton und Lion Equity Fond durch eine entsprechende übliche Beendigungserklärung beendet, können keine Abbuchungen mehr durchgeführt werden. Es kann auch sein, dass der Insolvenzverwalter der Capital Alliance, Deltoton und Lion Equity Fond auf Zahlung klagt. Im Zweifel ist in einem Rechtsstreit zu klären, ob die Beendigungserklärung wirksam ist.

Bis es dazu kommt, sollten Sie als betroffener Anleger zumindest Ihre Rechte schon rechtzeitig durch entsprechende Erklärungen gestaltet haben.

Sie sollten sich deshalb frühzeitig anwaltlich beraten lassen. Dazu sollten Sie einen Anwalt aufsuchen, der sich im Bank- und Kapitalmarktrecht und mit derartigen Beteiligungen auskennt.

Die Kanzlei Hogrefe vertritt seit mehr als zehn Jahren geschädigte Anleger gegen die Fonds Capital Sachwert Alliance 2 bis 5 und geschädigte Anleger der Leontis Equity Fund Easy Select und Premium GmbH & Co. KG. Darüber hinaus hat die Kanzlei Hogrefe in 2014 und 2015 zahlreiche Anleger in dem umfangreichen und komplizierten Insolvenzverfahren Infinus AG vertreten und dazu beigetragen, dass deren Rechte im Insolvenzverfahren wie auch Gläubigerversammlungen gewahrt wurden.

Sollten Sie weitere Informationen wünschen, stehen wir Ihnen gerne per Email und auch telefonisch zur Verfügung.

Menü schließen